Norderney - zwischen Spass und Erholung

Den außerordentlichen Erholungs- und Freizeitwert der Nordseeinsel Norderney hat man vor gut 200 Jahren erkannt und eröffnete dort das erste deutsche Nordseeheilbad. Noch heute folgen mehr als 300.000 Gäste jährlich dem Ruf von Norderneys, welche die wohl bekannteste der ostfriesischen Inseln ist. Denn hier finden Sie ein breites Angebot an Erholungs-, Spaß- und Freizeitmöglichkeiten gepaart mit exzellenten Klima, das überzeugt!

Die Stadt Norderney mit ihren ca. 6000 Einwohnern findet der Inselbesucher im Westen. Direkt an der Stadt finden Sie den Westkopf der Insel mit seiner Strandpromenade, welche zum stundenlangen spazieren einlädt. Im Ostteil der Insel ist die Dünenlandschaft, sowie die natürlichen Salzwiesen beheimatet. Auf der Nordseite befindet sich der nicht enden wollende Sandstrand. Auf Norderney ist für jeden etwas dabei, ob Shopping-Tour durch die Innenstadt, ein Besuch im Kurpark mit abschliessendem Besuch einer - nicht selten hochkarätigen - Kulturveranstaltung im Haus der Insel.

Wenn Sie es lieber etwas ruhiger angehen lassen und etwas für Ihre Gesundheit tun möchten, dann gehen Sie einfach zum Strand, fahren mit einem Fahrrad quer über die Insel oder besuchen den über die Grenzen ostfrieslands hinaus bekannten Golfplatz.

Jedes Jahr zu Pfingsten findet auf Norderney das White-Sands-Festival, ein bunter Mix aus Surf-Wettkampf und Musik-Event, statt. Aber vorsicht, dass Windsurfen steckt an, wenn Sie dadurch inspiriert selber einmal aufs Board steigen möchten finden Sie am Strand zahlreiche Möglichkeiten dafür vor. Auf Norderney können Sie es aber auch ruhig angehen lassen, machen Sie es sich auf einem Badetuch am wunderbaren Sandstrand gemütlich oder nutzen sie die ausreichend vorhandenen Wellness-Angebote.

Natur pur kennen lernen, können Sie auf der östlichenh Seite von Norderney. Wenn sie ganz viel Glück haben, wartet hier ein weiteres Highlight auf Sie, nämlich junge Heuler und ausgewachsene Seehunde. Wenn sie sich auf der Ostseite aufhalten, achten sie bitte unbedingt auf die Hinweistafeln, denn Sie befinden sich mitten im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer.

Das Wahrzeichen der Insel ist das so genannte "Norderneyer Kap", welches auf eine Düne, aus Holz, erbaut wurde und den Seeleuten zur Orientierung diente. Norderney besitzt auch einen 54,60m hohen Leuchtturm, der sich fast genau in der Mitte der Insel befindet. Der Leuchtturm wurde in den Jahren 1872 - 1874 erbaut und kann heutzutage besichtigt werden. Von dort aus können Sie zum Beispiel die Küste mit seinem Ort Norddeich wunderbar sehen.

Ein weiteres Novum ist die Windmühle auf Norderney. Diese Windmühle ist die einzige auf einer ostfriesischen Insel, sie wird allerdings nicht mehr aktiv genutzt, sondern es befindet sich ein Restaurant in ihr. Für Hobbyfotografen bietet sich das in den 60er Jahren gestrandete Schiffwrack am Ostende der Insel an. Auch wenn das Wrack schon ziemlich im Sand versunken ist, lassen sich hier trotzdem klasse Aufnahmen machen.

Wie kommen Sie nun auf die Insel?

Norderney wird von der Reederei Frisia fast stündlich mit Fähren angefahren, die Anfahrt ist tidenunabhängig und es besteht die Möglichkeit ihr Auto mitzunehmen. Die Fahrt dauert ca. eine Stunde, wird aber nicht langweilig, da man hier und da Seehunde auf den zahlreich vorhandenen Seebänken sieht. Einen andere, aber auch bequeme Möglichkeit bietet das Flugzeug, sie können von Flughafen Norddeich aus per Flieger nach Norderney übersetzen und das Watt sowie die Insel aus der Luft begutachten.

Viel Spass auf Norderney. He!